Moritz Henning

Architekt

seit 1985 in Berlin, seit 1996 tätig als Projektleiter in verschiedenen Berliner Architekturbüros mit den Schwerpunkten Bauen im Bestand, Botschaften, Hotels und Wohnungsbau.

Sally und Moritz

Realisierte Bauten u. a.:

  • Israelische Botschaft Berlin
  • Umbau der ehemaligen FDGB-Zentrale zur Botschaft der VR China in Berlin
  • Neubau des Konsulates der VR China in Berlin
  • Operncarrée Berlin: Umbau der ehemaligen Staatsbank Berlin zum 5-Sterne-Hotel
  • Phorms Berlin: Umbau eines Fabrikgebäudes zur Privatschule, Berlin
  • Neubau des Technikums der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Berlin

2004 – 2005 Lehrauftrag an der Uni Hannover, FB Erziehungswissenschaften, zu Theorie und Praxis der Raumgestaltung.

2005 Gründung der AAKP Akademie für Architektur Kommunikation Perspektiven, (heute STUDIOA), mit der Kulturmanagerin Sally Below. Durchgeführte Veranstaltungen u. a.:

  • “Gebaute Zukunft heute: Autobahnüberbauung Schlangenbader Straße und Carl-Legien-Siedlung”. Diskussion und Filmpräsentation am 25. März 2010 in der Schweizerischen Botschaft Berlin. Konzipiert in Zusammenarbeit mit Sally Below und Heike Oevermann.
  • “Schnittstelle Architekt – Zukunft Planen”. Panel auf dem sft-Congress in Münster am 16. März 2007. Mit Diskussionen und Vorträgen zu den Themen: „How to be published? PR im Architekturbüro“, How to network? Ein Leitfaden für Architekten“, „How to get the job? Akquisition offensiv“.
  • IBA 1957 – IBA 1987 – und wie weiter?” Diskussionsreihe an vier Abenden im Münzsalon Berlin, Herbst 2007. Themen: „Erhaltung gegen Innovation?“, „Stadtökologie gestern und heute“, „Wohnumfeld – Ort der Begegnung?“ und „Wie und wo dürfen wir wohnen?“. Konzipiert in Zusammenarbeit mit Sally Below und Heike Oevermann

Mitglied bei docomomo international, der “International Working Party for Documentation and Conservation of Buildings, Sites and Neighbourhoods of the Modern Movement”.

Mitglied im Förderverein Baukultur

Veröffentlichungen u. a. in Bauwelt, Baunetz, Deutsche Bauzeitschrift, taz, Immobilienzeitung z. B.:

  • China, China, China. Taiwan, Korea, Japan, Indonesien. Ein Rundgang zu den interessantesten der asiatischen Beiträge der Architekturbiennale Venedig 2014
    in: modulor 5/2014
  • Der Architekt des Königs: Vann Molyvann
    in: modulor 2/2014
  • Das “Weiße Haus” von Phnom Penh
    in: modulor 2/2014
  • Vann Molyvann und die Khmer-Moderne der sechziger Jahre
    in: Bauwelt 30/2009, S. 12-27
  • Kambodschas vergessene Moderne.
    in: taz vom 17.01.2009, www.taz.de
  • Kambodschas vergessene Zukunft
    in: Baunetzwoche 78, www.baunetz.de
  • Die Berliner Bauausstellungen – Wegweiser in die Zukunft?
    Herausgegeben von Sally Below, Moritz Henning und Heike Oevermann
    Mit Positionen von: Markus Bader, Sally Below, Michael Braum, Werner Durth, Peter Ebner, Oliver Frey, Uli Hellweg, Moritz Henning, Robert Kaltenbrunner, Harald Kraft, Regula Lüscher, Engelbert Lütke Daldrup, Ralf Metal, Erhart Pfotenhauer, Daniela Riedel, Matthias Sauerbruch, Günter Schlusche, Christiane Scholz, Oliver Schwedes, Irene Wiese-von Ofen
    Berlin, Regioverlag 2009. – ISBN 978-3-929273-72-4 –
  • Wege in die Selbständigkeit. Existenzgründung und Positionierung für Architekten. Ein Praxis-Handbuch
    Sally Below und Moritz Henning, Hamburg : Junius 2009. – ISBN 978-3-88506-571-5 –
  • Architekturexport: Deutsche Planer auf der Architekturbiennale in Sao Paulo.
    Text: Sally Below und Moritz Henning, Fotos: Moritz Henning.
    In: Ready for take-off. Aktuelle deutsche Exportarchitektur. Katalog zum deutschen Beitrag auf der 7. Internationalen Architekturbiennale in Sao Paulo und Ausstellung Ready for Take-Off im Deutschen Architekturmuseum DAM, Ostfildern : Hatje Cantz, 2008

Moritz Henning ist Mitglied im Vorstand des Vereins ski stadtkultur international ev.

E-Mail: henning(at)stadtkultur-international.de