Finissage Ausstellung “Wohnzimmerwelten”

Vortragsveranstaltung und Finissage
Termin: 30.06.2009
Ort: Europasaal der Deutschen Botschaft Peking, 17, Dongzhimenwai Dajie, Chaoyang District, Beijing 100600

21x21 Wohnzimmerwelten

Der Urbanisierungsprozess in China vollzieht sich mit einem Schwindel erregenden Tempo, Wohnungen bieten dabei Raum für Individualisierung. Sie spiegeln die traditionellen sowie die im Umbruch befindlichen familiären und räumlichen Beziehungen wieder. Das Fernsehen ist dabei für die meisten Chinesen ein unverzichtbarer Teil ihres Lebens geworden und bildet das Zentrum des Wohnzimmers, des Versammlungsortes der Familie. Die Künstler Tanja Reith und Xu Jiangyue haben sich diesen Themen eigenständig und unabhängig voneinander genähert. Dennoch ergänzen und vervollständigen sich ihre Werke aus Ölmalerei und Dokumentarfotografie einander.

Vortragsprogramm:
Maja Linnemann: Vorstellung des Deutsch-Chinesischen Kulturnetzes

Barbara Münch, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Technische Universität Berlin, Fachbereich Architektur, Mitglied des Vereins stadtkultur international:
Wohnen in China im Wandel der Zeit

Professor Zhang Jie, Tsinghua Universität, Direktor des Instituts für Wohnungsbau und Kommunalstudien:
Wohnungsbau in Peking in den letzten zehn Jahren

Kurze Statements der Künstler zu ihren Werken

Veranstaltet vom Kulturreferat der Botschaft der Bundesrepublik und dem Deutsch-Chinesischen Kulturnetz anlässlich der Finissage zur Ausstellung “21 x 21 Wohnzimmerwelten” von Tanja Reith und Xu Jiangyue